Freitag, 14. Juni 2013

Gedanken




wa Gedanken , manchmal möcht man wegrenn davor . Man kann versuchen weg zu rennen aber sie holen einen ein und durch verschiedene Gesprächspartner wird man in seiner Gedankenwelt ganz schön durcheinander gewirbelt.
Seid letzter Woche steht das Wörtelchen Operation im Raum und nach dem Aufenthalt im Schlaflabor diese Woche wird es immer Prägnanter und ich beschäftige mich viel zu sehr damit.
Egal welchen Weg ich gehen werde es wird kein einfacher sein aber nun gut das wusste ich ja also brauche ich nicht Meckern.
Man schrieb mal ich kann nur jammern und in Selbstmitleid mich Baden ne ehrlich es gibt die Woche auch ganz Wahnsinnig (HERZCHEN HERZCHEN ) Nachrichten  die unser Leben sehr Positiv verändern aber trotz der Freude und des Versuches bis Ende Juli diese Gedanken bei seite zu schieben gelingt es mir nicht.
Die Ärzte auf der Station haben Rücksprache mit der Wirbelsäulen Chirurgie gehalten und schwubs da war es wieder das Wörtchen mit so großer Bedeutung, OP.
Hey ihr Näh Mädels könnt ihr euch vorstellen damit auf zu hören ???? Geht mal in euch und überlegt was das für euch bedeuten würde !!!
Ich hab schon so oft Sachen die mir Spaß machten aufgegeben Hobbys gewechselt wegen mein Rücken und nun wo ich endlich was gefunden habe was mich Glücklich macht und ich Wertschätzung in meiner Arbeit erlebe soll es zu Ende sein.
Meine Hände und Beine werden taub und Grippeln was für meinen Arzt bedeutet da Blockiert was die Nerven und man hofft es ist im HWS Bereich. Eine Operation steht im Raum und damit neben den altbekannten schmerzen auch die Aufgabe des Nähens .
Ich hoffe nur nicht für immer , allerdings ganz ehrlich nen paar Monate reichen schon . 
Es ist ja nicht nur das Aufhören des Nähens ich hab auch angst den Kontakt zu verlieren , wie oft hab ich schon meine Sozialen Kontakte aufgegeben weil ich weg war , raus aus dem was alle um mich beschäftigt.
Die Mädels die soviel für uns getan haben , kenn ich übers Nähen aber was passiert wenn ich nicht mehr dazu gehöre , nur wenn ich daran denke komm mir die Tränen und das mein ich ernst. 

Seid Monaten hat mein rücken die Oberhand über mein Leben und spielt eine immer größer werdende Rolle , was würde passieren wenn ich in den Nähgruppen nichts mehr zeigen kann, den shop kann ich nur betreiben wenn es mir gut geht dann könnt ich Stofftechnisch noch mit reden . 
Aber mal im ernst wenn ich 4 Wochen im Krankenhaus verbring kann ich weder kaufen noch verkaufen ich hab keine Einnahme kein Thema kein nix ich bin raus .
Wieder raus wie so oft, was dann dann bin ich wieder der Einzelgänger der keine Kontakte mehr hat.
Donnerstag bekomme ich meine Sauerstoffgerät Jubel ja nun ist auch dies soweit (ja bekomm ich nur weil ich maßlos übertreibe und es mir eigentlich so super geht :-P )
Natürlich weis ich was kommt, ich kenn die schmerzen und ich weis auch danach werd ich drüber lachen weil ich es schaffen werde so wie ich alles geschafft hab , aber jetzt liegt es vor mir und auch die angst vor dem was kommt liegt vor mir.
Dazu kommt das meine Mama wie soll es anders sein ganz schön gegen eine OP Redet , ja warum nur . Seid 97 möchte mein Arzt nicht operieren weil es zu gefährlich ist und mir ist klar wenn er den Schritt nun doch wagen sollte dann tut er dies mit bedacht , die andre Möglichkeit wäre nur das Kampflose hinnehmen der Situation und genau das habe ich noch nie getan.
Tja eine Op würde bedeuten meine Mama, die Kinder und David  müssten hier die Aufgaben übernehmen denn ich Fall mindestens nen halbes Jahr aus .
In Anbetracht einer möglichen Operation ist die Tatsache das ich Sauerstoff Ding mein eigen nennen kann fast unwichtig.
Aber trotz allem schrieb ich ja schon haben wir auch was Tolles , Positives zu berichten :-D David hat nen Job hier und nun gibt es keine Montage mehr, ihr könnt euch nicht vorstellen was das für uns alle hier bedeutet.
Es ist für mich so eine unheimliche Entlastung das er da ist das ich einfach unheimlich glücklich darüber bin, bedeutet es ja auch das er da ist wenn die Großen Entscheidungen getroffen werden.



Krankenhaus bedeutet für mich neben Langeweile und Horror weis und blau Kittel auch zeit Tod Schlagen und das hab ich dann mal mit Häkeln und Lesen getan.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen