Montag, 22. April 2013

zur Stunde null

werd  ich doch wieder ernst, von meiner Übersicht wer hier was lesen tut kann ich doch ganz gut sagen das das so bei mir bleibt hier, mein kleines Tagebuch. Mein Seelen Tröster , Sorgenfresser.
Wie gehts weiter ohne die GROSSE  Hilfe keine Ahnung ich weis nur eins davon stehlen kann ich mich nicht , ihr könnt jetzt schimpfen, Meckern diesen Satz für blöd sinnlos , scheiße erachten eigentlich mir komplett egal weil Irrelevant.
Auch wenn die Beziehung zwischen mir und meiner Mama sehr kompliziert ist hat sie mir doch ein Paar Eigenschaften an erzogen oder durch ihr Verhalten auf den Weg gegeben.

Ich habs heute schon mal erzählt es gab einen Moment in meinen Leben da hab ich Versucht einen anderen Weg zu gehen damals ging es schief und heute wäre es keine Möglichkeit mehr.
Die Kinder sind da und mit Ihnen die Aufgabe für sie da zu sein und weiter zu machen egal wie beschissen und sinnlos es ist.

Ich weis nicht warum alles so passiert wie es passiert , vielleicht bin ich so nen schlechter Mensch ( wa Leute bitte ich schwöre ich hab echt auch schon Mist gebaut in mein Leben ) und das ich jetzt für vereine oder Kranke Menschen oder Familien was Nähe oder Spende das hat für mich auch überhaupt nix mit guter Mensch schlechter Mensch zu tun. Da gibts garkeine Überlegung nix ich kann kein Geld geben aber ich kann Nähen oder Sachen abgeben die wir nicht brauchen und das ist so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen , das mein Beitrag zu einer Gesellschaft die nur dadurch existieren kann das Menschen andren Menschen helfen . 
Denkt mal nach eine Mama hilft ihren Kind und schenkt ihm das Leben die Liebe , Zuneigung die Lebensgrundlage . Eine Frau/Mann schenkt eine(r)n Mann /Frau Liebe und damit ebenfalls ganz ganz viel obs nun das Ei am Frühstückstisch oder das Wäsche waschen ist. Wir alle schenken anderen etwas jeder auf seine ganz eigene weise.

Als ich die vielen vielen Kommis auf der Seite von ZHG gelesen hab musst ich so heulen , ja mein Mann würde jetzt sagen Tina du heulst immer  wenn was schlimmes , was Rührendes oder Emotionales ist , ja das tue ich und ja mich Bewegt das. Aber die Tatsache das da wirklich so viele Menschen die ich teils garnicht kenne da geschrieben haben macht mich immer noch ganz bestürzt und verlegen. Der Traum , der Jackpott war so zum greifen Nah , Susi hat gesagt Tina bitte bitte mach dir nicht zu viele Hoffnung ja klar ich hab mir das auch gesagt man macht sich aber ganz Automatisch Hoffnung und dann sitzt man da und denkt was denkst du dir eigentlich dabei , Mädchen alles was du anfassen tust geht schief also glaub doch nicht ernsthaft das du gerade du jetzt mal Glück hast.

Dann kommt heut so nen Typ der dich null kennt und erzählt wie schlecht alles ist , ja und dann fehlen halt Türen an Schränken , Tapete an der Wand , Couch im Popo und Bett kaputt und trotzdem find ich nicht das wir Arm sind die Kids haben Massig an Spielzeug und denen gehts gut , ok meine Schuld ich kann nix Wegschmeißen und selbst an meinen alten Schränken hängt mein Herz. 
Ja wenn de einmal bei der Tafel angestanden hast weil du nix mehr hattest rein garnix , wenn du einmal deinen Kindern Sachen von Freunden anziehen musstest weil kein Pfennig da war für Kleidung dann weist du was Arm ist und da sind wir jetzt verdammt Reich , aber wer sagt mir das ich das bleib, wie schnell man genau dahin kommt weis ich und das macht echt angst . 
Momentan gehts nur Berg ab und ich werd nen Teufel tun an meinen Mädchen zu Sparen und ne das heißt nicht das sie alles bekomm ( ja die müssen auch garnicht wissen ob nen Ds nun Neu oder Gebraucht ist es is nen Ds und jut is)
David hat sich abgerackert hat so viel gemacht klar möcht ich das es hier drin fertig wird einfach weil ich keine angst mehr haben will , dieser Gedanke diese ständige Angst , Mädchen wenn du morgen aufwachst und dein Eingeschlafenes Bein wird nicht wieder normal dann bist du hier weg der macht mich irre der Frist einen auf. David möchte dem Entfliehen aber es geht nicht .

Mein Haus das doch meine kleine Festung hier bin ich ich , ich muss mich nicht verstecken kann alles frei laufen lassen keiner schaut mich blöd an , keiner sagt was das ist mein Bienenstock und ich bin die Königin die am besten niemals raus geht, außer in Urlaub und ja wenn ich dumme nuss ne Rücktrittsversicherung abgeschlossen hätte wäre dies der Moment sie in Anspruch zu nehmen, Aber ja ich glaub ich wust damals schon das irgend etwas passiert und wir nicht fahren wenn ich das tue .

Manchmal Gewinnt man , manchmal muss man wissen wenn man verliert   

Kommentare:

  1. deine worte gehen mir sehr nah und nun bin ich es die emotional heulend vorm Rechner sitzt... ich würde gern irgendwas super kluges sagen, eine Floskel die alles ein wenig einfacherf macht, ein Satz wie "nur Passimisten stehen im Regen... optimisten duschen unter Wolken" aber ich denke das ist alles nicht im Ansatz das worauf mein Herz hinaus will... also nehme ich dich virtuell und stumm und fremd in den Arm und halte dich einfach ganz fest!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gut dann heulen wir beide ne runde, solche worte bringen mich immer wieder dazu und die tatsache das mich so Fremde Menschen viel Besser und eher greifen können in meiner Welt als die um mich rum. Allerings mag ich Sommerregen genau wie du und stehe da auch sehr gern drin ;-) .....keiner sagte uns wie unser Buch des Lebens geschrieben wird und all zu oft führen wir den Stift nicht selber dennoch sind es Menschen wie du und all die jenigen die mir Mut zusprechen mich nicht fallen lassen und an das glauben was ich schon Aufgeb . Ihr seid soviel ihr seid so wichtig . Danke

      Löschen